Archiv des Autors: PemoAdmin

Tipp des Tages: Die Befehlshistorie nach bereits eingegebenen Befehlen durchsuchen

Dieser Tipp ist so trivial, dass er eigentlich keiner Erwähnung wert ist, aber mir hat er geholfen, so dass sich davon ausgehe, dass er auch anderen Powershell-Anwendern die tägliche Arbeit etwas erleichtert.

Dank PsReadlLine wird die Befehlshistory in einer separaten Datei abgelegt, so dass sie immer zur Verfügung steht (allerdings nur über die Pfeiltasten und nicht per Get-History – dieses Command listet nur die interne Befehlshistorie auf, die mit dem Beenden der Sitzung verloren ist). Das hat zur Folge, dass die Befehlshistorie der PowerShell durchaus einen Zeitraum von mehreren Wochen oder gar Monaten umfasst.

Möchte man einen Befehl ausführen, den man vor längerer Zeit bereits eingegeben und ausgeführt hatte, muss man lediglich per [F8] danach suchen. Die Suche besteht darin, die ersten zwei oder drei Zeichen des Befehls einzugeben und danach [F8] zu drücken. Die erste Befehlszeile, in der die Eingabe enthalten ist, wird in den Befehlspuffer geholt. Mit jedem [F8] wird der nächste Treffer geholt, per [Umschalt]+[F8] geht es wieder rückwärts.