Archiv für den Monat: August 2016

Wissen ohne Ende – ein Angebot, dass ich nicht ablehnen konnte

Fortbildung steht hoch im Kurs, das weiß ich sowohl als Trainer für .NET und PowerShell, aber auch als jemand, der selber permanent Wissen aufnimmt und versucht sich neue Techniken beizubringen (aktuell z.B. Authentifizierung von Web-Anwendungen im Zusammenhang mit Azure AD). Natürlich findet man sehr viel Know-how im Web, vor allem als Videos, ber ob man sich stundenlang durch Blog-Einträge, Tutorials, die oft nicht mehr auf dem aktuellen Stand sind, und mehr oder weniger gut gemacht und verständliche Videos zu klicken, oder man einem jemand ein Themengebiet systematisch erklärt, ist ein großer Unterschied.

Es gibt schon seit Jahren teilweise kostenlose, teilweise kostenpflichtige Weiterbildungsportale. Eines davon ist die Microsoft Virtual Academy, ein anderes die Plattform Udemy (https://www.udemy.com/), ein Drittes das im deutschprachigen Raum beliebte Video2Brain, das, über mehrere Stationen, inzwischen an Microsoft angedockt wurde.

Und da gibt es noch den großen Know-how-Verlag O’Reilly, der schon seit vielen, vielen Jahren für Bücher und Videos mit einem hohen Qualitätsanspruch steht, der so gut wie immer auch eingehalten wird. Vorbildlich.

Von O’Reilly, jetzt komme ich zum Thema dieses Blog-Eintrags, erhielt ich vor kurzem ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte – für 199 US$ (172€) pro Jahr erhält man einen unbegrenzten Zugang zum Safari-Portal, auf dem laut Verlag über 40.000 Bücher und Videos zu allen denkbaren IT-Themen zur Auswahl stehen. Regulär kostet das Abo 399 U$S pro Jahr. Das Abo ist jederzeit kündbar, der Preis, so verspricht es der Verlag, bleibt für immer konstant. Normalerweise bin ich bei solchen Angeboten skeptisch, da ich erfahrungsgemäß aus den unterschiedlichen Gründen nur einen Bruchteil des Angebots nutze, so dass der Erwerb der einzelnen Bücher in jedem Fall um einiges günstiger wäre (der Klassiker sind die Visitenkarten, die einem mit dem Argument verkauft werden, dass 300 Stück statt 50 Stück doch deutlich günstiger sind – bezogen auf den Stückpreis – das Ergebnis ist, das noch ca. 280 Stück in dem kleinen Pappkarton liegen, in dem sie geliefert wurden). Bei dem Angebot habe ich das Gefühl, dass es sich lohnen – alleine die freie Auswahl bei den Trainingsvideos zu haben ist für jemanden, der selber Schulungen durchgeführt, das Geld wert.

PS: Das Angebot gilt noch bis zum 4. August 2016 – wer diesen Blogpost zufällig heute (4.8) lesen sollte, kann sich das Angebot noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Weitere Infos gibt es unter https://www.safaribooksonline.com

Enorme Projektvielfalt bei Visual Studio 2015

Microsoft wird gerne für dies und jenes kritisiert. Windows 10 ist schlecht weil es sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit persönliche Daten abgreift, Apps und andere Funktionalitäten sind nur nach Anmeldung mit einem Microsoft-Konto, ein weiterer potentieller Datensammler, nutzbar, das Startmenü sieht immer noch wirklich nicht gut aus und, da wir gerade dabei sind, Silverlight wurde eingestellt (was ich auch bedauere), wer redet noch von Lightswitch, das ebenfalls sang und klanglos beerdigt wurde, die Entwicklung von Desktop-Anwendungen wurde, wenn man nicht C++ verwendet (das dafür, ganz nebenbei, immer schon die beste Wahl war seit dem es Windows gibt), auf ein Abstellgleis geschoben, auch WPF scheint eines langsamen Todes zu sterben usw. usw.

Es gibt aber auch Bereiche, bei denen man als Entwickler richtig zufrieden, vielleicht sogar regelrecht glücklich sein muss. Dazu gehört sicherlich die Entwicklung im Bereich JavaScript, TypeScript, Angular und Node, mit der ich aber persönlich relativ wenig am Hut habe. Dazu gehört auf alle Fälle die Entwicklung von Visual Studio, das mit VS 2012 aus meiner Sicht mit jeder Version einfach nur besser wird. Vor allem die Umstellung auf Roslyn, offiziell die .NET Compiler Platform, scheint unserer Lieblings-IDE richtig gut getan zu haben – das absolut empfehlenswerte Add-On Supercharger stelle ich in einem weiteren Blog-Eintrag vor.

Als ich vor einiger Zeit endlich Visual Studio 2015 installiert habe, war ich nach dem es endlich vollständig installiert war, überaus beeindruckt von der Projektvielfalt, die Entwicklern heutzutage zur Auswahl steht. Dank Xamarin lassen sich Android und iOS-Apps in Visual Studio und in C# programmieren (die VB-Unterstützung wird mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen;). Wer hätte sich das noch vor ein paar Jahren vorstellen können. Ein großes Kompliment an die Verantwortlichen bei Microsoft. Hier hatte jemand eine klare Vision für ein universelles Entwicklungswerkzeug, die über die letzten Jahre konsequent umgesetzt wurde.

Erfreuliche Projektvielfalt bei Visual Studio 2015 (zumindest für C#-Entwickler)

Erfreuliche Projektvielfalt bei Visual Studio 2015 (zumindest für C#-Entwickler)