Mole ist wieder da…

Ich hatte fast schon die Hoffnung aufgegeben. Nachdem die verantwortlichen Entwickler offenbar für eine Weile auf Tauchstation gegangen waren, meldete sich vor ein paar Tagen Karl Shifflet per Mail und teilte mit, dass Mole 2015 für alle kostenlos sei. Immerhin. Zwar sind meine 50 USD, die ich damals (vermutlich als einziger) für eine ältere Version bezahlt hatte, für die Katz, aber immerhin kann ich das Tool wieder benutzen (ich hatte nach einem Rechnerumzug den Lizenzschlüssel verloren und die Entwickler, wie erwähnt, nicht mehr erreichbar waren, konnte ich Mole nicht mehr starten.

Um was geht es eigentlich? Mole ist ein komfortabler Visualizer für Visual Studio, der beim Debuggen praktisch ist, da nicht nur die Inhalte von Collections etwas komfortabler angezeigt werden, sondern z.B. auch Visual und Logical Tree bei WPF.

Weitere Infos gibt es im Projektportal https://github.com/Oceanware/Mole2015 und in der Visual Studio Gallery https://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/1d05cb44-8686-496b-9af3-4ed3deed3596

Offenbar lässt sich die Version aber nicht in der Community Edition installieren was, wenn es dafür keine technische Erklärung gibt, wieder ein typischer fail wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.